Datenschutz

Die Anrufe bei der Frauenhelpline werden grundsätzlich anonym (ohne Namen und Adressen) dokumentiert und gespeichert, außer wenn Interventionen bei der Polizei oder bei anderen Behörden mit expliziter Zustimmung einer AnruferIn erfolgen müssen. In diesem Fall werden die Kontaktdaten (Name, Adresse und Telefonnummer)  der hilfesuchenden Person kurzfristig dokumentiert und nach spätestens einem Monat wieder vollkommen gelöscht.

Die Frauenhelpline gegen Gewalt gehört zum Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, daher gelten bei der Frauenhelpline grundsätzliche dieselben AÖF- Datenschutzbestimmungen.

Siehe: http://www.aoef.at/index.php/datenschutz